2016

11. April 2016 | Verkauf der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg belastet Ergebnis

Die im regulierten Markt notierte infas Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) meldet nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2015, dass der Verkauf der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg im März 2016 das handelsrechtliche Ergebnis der infas Holding AG durch notwendige Abschreibungen auf den Veräußerungspreis mit insgesamt 3,2 Mio. Euro belastet. Der daraus resultierende Jahresfehlbetrag des Geschäftsjahres 2015 von 1,8 Mio. Euro kann durch Verrechnung mit Rücklagen und Vorträgen fast ausgeglichen werden, so dass die Dividendenfähigkeit der Holding ab dem Geschäftsjahr 2016 wieder hergestellt sein dürfte.

Die infas Holding AG erreicht einen Konzernumsatz nach IFRS von 19,4 Mio. Euro (Vorjahr 20,6 Mio. Euro). Die infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH meldet trotz sehr guter Auftragslage einen Umsatz von 18,8 Mio. Euro. Der Vorjahreswert von 20,5 Mio. Euro konnte durch projektbedingte zeitliche Verzögerungen bei der Abarbeitung der Aufträge nicht erreicht werden. Das Ergebnis des infas Institutes im abgelaufenen Geschäftsjahr beträgt 2,0 Mio. Euro und liegt um 0,8 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 2,8 Mio., da für mögliche Risiken der Nachforderung von Abgaben für Vorjahre Rückstellungen zu bilden waren. Die im Frühjahr 2014 neu gegründete infas 360 GmbH trägt 0,6 Mio. Euro (Vorjahr 0,1 Mio. Euro) zum Konzernumsatz bei und schließt das Geschäftsjahr 2015 nur noch mit einem Anlaufverlust in Höhe von - 0,2 Mio. Euro (Vorjahr - 0,4 Mio. Euro) ab.

Das Konzernergebnis nach Steuern aus den beiden fortzuführenden Geschäftsbereichen liegt mit 1,1 Mio. Euro auf dem Niveau des Vorjahres, wird aber durch das Ergebnis der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg mit -1,4 Mio. Euro (Vorjahr -0,7 Mio. Euro) geschmälert und führt im Geschäftsjahr 2015 zu einem Konzernjahresfehlbetrag in Höhe von 0,3 Mio. Euro (Vorjahr + 0,4 Mio. Euro).

Der Vorstand erwartet für das Jahr 2016 eine positive Ergebnisentwicklung und weiteres Wachstum bei der infas sowie die Weiterentwicklung der Geschäftstätigkeiten der infas 360 GmbH.

02. März 2016 | infas Holding Gruppe veräußert Fotosparte

Die infas Holding Aktiengesellschaft hat sämtliche Anteile ihrer 100%igen Tochtergesellschaft action press gmbH & co. kg sowie an deren alleinigen persönlich haftenden Gesellschafterin, der action press beteiligungs-gmbh, an den Geschäftsführer der action press beteiligungs-gmbh veräußert. Ein entsprechender Kaufvertrag wurde heute notariell beurkundet.

Der Vollzug des Kaufvertrags hängt von bestimmten Bedingungen ab, mit deren Eintritt zeitnah gerechnet wird. Der Kaufpreis beträgt insgesamt EUR 2,2 Mio. Ein Teil des Kaufpreises in Höhe von EUR 0,5 Mio. ist bis zum 31. Dezember 2017 gestundet. Ein weiterer Teil in Höhe von EUR 0,7 Mio. ist bis zum 30. Juni 2018 gestundet und steht unter der aufschiebenden Bedingung, dass die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2017 einen bestimmten Jahresüberschuss erreicht oder überschreitet. Im Zuge des Verkaufs wurde seitens der Gesellschaft außerdem auf Darlehensforderungen gegenüber der Tochtergesellschaft verzichtet.

Die action press gmbH & co. kg ist eine der führenden Pressebildagenturen Deutschlands. Sie betreibt das ursprüngliche Kern- und bis zur Umfirmierung im Jahr 2013 namengebende Geschäft der infas Holding Gruppe und trug zuletzt ca. 17% zum Gesamtumsatz der infas Holding Gruppe bei.

2015

10. April 2015 | Wieder Umsatzwachstum beim infas Institut

Die im regulierten Markt notierte infas Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) erreicht nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 einen Konzernumsatz nach IFRS von 25,4 Mio. Euro (Vorjahr 24,2 Mio. Euro). Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Mio. Euro und damit um rd. 5 Prozent gesteigert werden. Dieses Umsatzwachstum wird, wie in den Vorjahren, vom infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH getragen. Das Institut erreicht einen Umsatz von 20,5 Mio. Euro (Vorjahr 19,5 Mio. Euro). Das Ergebnis des Jahres 2013, das aufgrund von Sondereinflüssen außerordentlich ertragreich war, konnte erwartungsgemäß nicht erreicht werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichte das Institut mit 2,8 Mio. Euro ein normales Ergebnis. Die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg meldet eine leichte Steigerung des Umsatzes von 4,7 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,8 Mio. Euro und einen positiven Ergebnisbeitrag in Höhe von 0,1 Mio. Euro (Vorjahr – 0,1 Mio. Euro). Trotz dieser positiven Zahlen aus Hamburg waren weitere außerplanmäßige Abschreibungen auf den Goodwill in Höhe von 1,1 Mio. Euro (Vorjahr 0,9 Mio. Euro) infolge der Neueinschätzung der kurz- und mittelfristigen Wachstumsaussichten erforderlich. Die im Frühjahr 2014 neu gegründete infas 360 GmbH trägt 0,1 Mio. Euro zum Konzernumsatz bei, schließt aber, wie erwartet, das Geschäftsjahr 2014 mit einem Anlaufverlust in Höhe von – 0,4 Mio. Euro ab.

Das Konzernergebnis vor Steuern liegt mit 0,8 Mio. Euro auf dem Niveau des Jahres 2012 (Vorjahr: 1,7 Mio. Euro).

Der Vorstand erwartet für das Jahr 2015 ein konstantes Wachstum beim infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, eine leichte, aber kontinuierliche Verbesserung der Ertragssituation bei der Bildagentur sowie den Ausbau und die Weiterentwicklung der Geschäftstätigkeiten der infas 360 GmbH.

17. Februar 2015 | Wahlen zum Aufsichtsrat auf der anstehenden Hauptversammlung

Der Vorsitzende des Aufsichtsrats der Gesellschaft, Herr Dr. Hans Bethge, hat dem Vorstand heute mitgeteilt, dass er seine Kandidatur für die Neuwahlen zum Aufsichtsrat, die auf der am Mittwoch, dem 18. Februar 2015 stattfindenden Hauptversammlung erfolgen sollen, aus persönlichen Gründen zurückzieht.

2014

10. Dezember 2014 | Ausschüttung einer Sonderdividende

Vorstand und Aufsichtsrat der infas Holding AG (ISIN: DE0006097108, WKN: 609710) haben heute beschlossen, der Hauptversammlung der Gesellschaft die Ausschüttung einer Sonderdividende von 4 Cent je Aktie für das Geschäftsjahr 2013 vorzuschlagen. Die Sonderdividende soll neben eine gegenüber dem Vorjahr unveränderte Basisdividende von 6 Cent je Aktie treten.

Die Hauptversammlung wird voraussichtlich am 18. Februar 2015 stattfinden.

07. Oktober 2014 | Veränderungen im Aufsichtsrat

Die Mitglieder des Aufsichtsrats Herr Wilhelm Nottenkämper und Herr Udo Christochowitz haben heute die Niederlegung ihrer Ämter als Mitglieder des Aufsichtsrats der Gesellschaft erklärt. Bereits Ende August ist das Aufsichtsratsmitglied Herr Elmar Simma kraft Gesetzes aus dem Aufsichtsrat ausgeschieden.

Der Vorstand hat daher entschieden, zeitnah beim zuständigen Amtsgericht zur Sicherstellung der Beschlussfähigkeit des Aufsichtsrats eine gerichtliche Bestellung von Aufsichtsrats- mitgliedern zu beantragen. Er beabsichtigt, dem Gericht Herrn Dr. Hans Bethge und Herrn Dr. Hajo Riesenbeck zur Bestellung vorzuschlagen. Beide waren bereits mit Blick auf die Haupt- versammlung am 15. August 2014, die noch vor den Beschlussfassungen zur Tagesordnung (u.a. Wahlen zum Aufsichtsrat) vertagt worden ist, aus dem Aktionärskreis als Mitglieder des Aufsichtsrats vorgeschlagen worden und hatten ihre Bereitschaft zur Übernahme des Man- dats erklärt. Ferner hat sich kurzfristig Herr Dr. Oliver Krauss, Rechtsanwalt aus München, bereit erklärt, für einen Vorschlag an das Gericht zur Verfügung zu stehen. Es ist beabsichtigt, die genannten Personen der nächsten Hauptversammlung zur Wahl in den Aufsichtsrat vorzuschlagen.

15. August 2014 | Hauptversammlung der infas Holding verlegt

Die heutige Hauptversammlung der Gesellschaft hat am Abend beschlossen, die Hauptversammlung nicht zu Ende zu führen, sondern auf einen zeitnahen Termin zu verlegen.

Über die Verwendung des Bilanzgewinns und die Wahl des Aufsichtsrats wird in der nächsten Hauptversammlung Beschluss gefasst.

Der Vorstand wird zu der neuen Hauptversammlung einberufen.

13. August 2014 | Neue Kandidaten für anstehende Aufsichtsratswahl

Die bisherigen Mitglieder des Aufsichtsrats der Gesellschaft, Herr Dipl.-Kfm. Udo Christochowitz, Herr Dipl.-Kfm. Wilhelm Nottenkämper und Herr Mag. Elmar Simma, haben dem Vorstand heute mitgeteilt, dass Sie entgegen dem Vorschlag für die Hauptversammlung am 15. August 2014 nicht für eine neue Amtszeit kandidieren werden. Hintergrund dieser Entscheidung ist der bekannt gewordene Wunsch aus dem Aktionärskreis, das Aufsichtsorgan nach einer erfolgreichen Neuaufstellung der Gesellschaft für die kommenden Jahre neu zu besetzen. Damit verbunden wurde der ausdrückliche Dank für die Leistungen des amtierenden Aufsichtsrats.

Als neue Kandidaten werden von den Großaktionären für die Wahl am 15. August 2014 folgende Personen vorgeschlagen:

Herr Dr. Hans Bethge, Hamburg, Kaufmann
Herr Dr. Bethge gehört folgenden weiteren gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten an:
- Mitglied des Aufsichtsrats Concentro Management AG, Nürnberg

Herr Dr. Stephan Göckeler, Bad Honnef, Rechtsanwalt
Herr Dr. Göckeler gehört folgenden weiteren gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten an:
- Mitglied des Aufsichtsrats der burgbad AG, Schmallenberg,
- Mitglied des Aufsichtsrats der Convotis AG, Frankfurt am Main,
- Mitglied des Aufsichtsrats (Aufsichtsratsvorsitzender) der Scherzer & Co. AG, Köln

Herr Hajo Riesenbeck, Meerbusch, Unternehmensberater
Herr Riesenbeck gehört folgenden weiteren gesetzlich zu bildenden Aufsichtsräten an:
- Mitglied des Aufsichtsrats der Gruner + Jahr AG & Co KG

08. April 2014 | Wieder Umsatz- und Ergebniswachstum beim infas Institut - Positive Sonderfaktoren beeinflussen das Konzernergebnis 2013

Die im regulierten Markt notierte infas Holding AG (vormals Action Press Holding AG), Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) erreicht nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2013 einen Konzernumsatz nach IFRS von 24,2 Mio. Euro (Vorjahr 23,0 Mio. Euro). Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 1,2 Mio. Euro und damit um rd. 5 Prozent gesteigert werden. Dieses Umsatzwachstum wird wie in den Vorjahren von der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH getragen. Das Institut erreicht einen Umsatz von 19,5 Mio. Euro (Vorjahr 18,3 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Steuern von 3,5 Mio. Euro Vorjahr 3,1 Mio. Euro). Die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg meldet mit 4,7 Mio. Euro einen Umsatz in Höhe des Vorjahreswertes bei einem fast ausgeglichenen Ergebnis(Vorjahr - 0,9 Mio. Euro).

Das Konzernergebnis vor Steuern beträgt 1,7 Mio. Euro und hat sich gegenüber dem Vorjahreswert von 0,8 Mio. Euro mehr als verdoppelt.

Mit der Übernahme der Anteile von den Minderheitsgesellschaftern an der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH sowie dem Abschluss des Gewinnabführungs- vertrages zwischen der infas und der infas Holding AG konnte jetzt das Ziel erreicht werden, die vorhandenen steuerlichen Verlustvorträge der Muttergesellschaft zu nutzen und die Ertragssteuerbelastung deutlich zu reduzieren. Die Vorteile aus der Nutzung dieser Verlustvorträge in den Folgejahren sind nach den IFRS-Vorschriften als latente Steuern abzubilden und führen im Jahr 2013 als Sonderfaktor im Wesentlichen zu den positiven Ertragsteuern von 3,3 Mio. Euro (Vorjahr - 1,3 Mio. Euro) und zu einem Konzernjahresüberschuss in Höhe von. 5,0 Mio. Euro (Vorjahr – 0,5 Mio. Euro).

Der Vorstand erwartet für das Jahr 2014 ein leichtes Wachstum bei dem infas Institut und eine langsame, aber nachhaltige Verbesserung der Ertragssituation bei der Bildagentur.

2013

09. Juli 2013 | Übernahme von Anteilen / Gewinnabführungsvertrag / vorzeitige Vertragsverlängerung

Die Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108), 85 prozentige Gesellschafterin der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH, wird die restlichen Anteile von den Minderheitsgesellschaftern übernehmen und ist dann damit Alleingesellschafterin der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH.

Vor diesem Hintergrund werden Aufsichtsrat und Vorstand in der nächsten ordentlichen Hauptversammlung am 23. August 2013 vorschlagen, dem Abschluss eines Gewinnabführungsvertrags mit der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH zuzustimmen.

Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung ebenfalls eine Umfirmierung der Action Press Holding AG in infas Holding AG vorschlagen.

Weiterhin geben Aufsichtsrat und Vorstand bekannt, dass der Alleinvorstand, Herr Menno Smid, vorzeitig für weitere fünf Jahre ab dem 1. Januar 2014 bis zum 31. Dezember 2018 zum Vorstand bestellt und sein Anstellungsvertrag für diese Zeit geschlossen wurde.

18. Juni 2013 | Ermittlung des Unternehmenswerts der Tochtergesellschaft infas

Der Vorstand der Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108) hat heute das Wertgutachten einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erhalten, nach dem der Unternehmenswert der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH zum 01. Januar 2013 rund 26 Mio. EUR beträgt. Die Action Press Holding AG hält 85 % der Anteile dieser Gesellschaft.

23. April 2013 | Vorstand und Aufsichtsrat schlagen die Ausschüttung einer Dividende vor

Vorstand und Aufsichtsrat der im regulierten Markt notierten Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) haben heute gemeinsam beschlossen, der diesjährigen ordentlichen Hauptversammlung, die voraussichtlich am 23. August 2013 stattfinden wird, die Ausschüttung einer Dividende von EUR 0,06 je Aktie vorzuschlagen.

09. April 2013 | Umsatzwachstum und deutliche Ergebnissteigerung bei infas, Konzernverlust 2012 durch Sonderfaktoren

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/WKN 609710) erreicht nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012 einen Konzernumsatz nach IFRS von 23,0 Mio. Euro (Vorjahr 22,4 Mio. Euro). Der Umsatz konnte gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Mio. Euro gesteigert werden, was rund drei Prozent entspricht. Insgesamt war die Entwicklung des Geschäftsjahres 2012 allerdings von Gegensätzen geprägt. Einerseits wurde das Umsatzwachstum wie bereits in den Vorjahren weiterhin von der infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH getragen. Das Institut erreichte eine erneute Steigerung des Umsatzes auf 18,3 Mio. Euro (Vorjahr 17,6 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Steuern von 3,1 Mio. Euro (Vorjahr 2,2 Mio. Euro), was eine Steigerung von 40 Prozent entspricht. Andererseits wird dieses hervorragende Ergebnis konterkariert durch die Entwicklung der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg, die in einem sehr schwierigen Marktumfeld einen weiteren Rückgang des Umsatzes hinnehmen musste, und zwar von 4,9 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,7 Mio. Euro im Jahr 2012. Die im Geschäftsjahr 2012 durchgeführten harten Umstrukturierungsmaßnahmen, insbesondere der Personalabbau, waren erfolgreich, belasten das Jahresergebnis aber mit insgesamt 0,7 Mio. Euro. Der Verlust der Bildagentur beträgt daher in 2012 insgesamt 0,9 Mio. (Vorjahr - 0,3 Mio. Euro).

Die vor diesem Hintergrund notwendigen außerplanmäßigen Abschreibungen auf den Goodwill der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg in Höhe von 1,3 Mio. Euro belasten das Konzernergebnis vor Steuern nach IFRS zusätzlich. Es verschlechtert sich von 2,0 Mio. Euro in 2011 auf 0,8 Mio. Euro in 2012. Nach Abzug der Ertragsteuern in Höhe von 1,3 Mio. Euro (Vorjahr 0,6 Mio. Euro) verbleibt ein Konzernverlust nach IFRS in Höhe von 0,6 Mio. Euro (Vorjahr Konzernjahresüberschuss 1,4 Mio. Euro).

Für das Jahr 2013 erwartet der Vorstand wieder ein positives Konzernergebnis.

2012

12. November 2012 | Umsatzrückgang im dritten Quartal 2012 bei stabiler Ertragslage

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG, Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) verzeichnete in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2012 einen Konzernumsatz nach IFRS von 14,7 Mio. € und liegt damit um 10,4 % unter dem Vorjahreswert von 16,4 Mio. €.

Der Geschäftsbereich infas hat erwartungsgemäss mit einem Umsatz von 11,1 Mio. € den Umsatzsprung des Vorjahres von damals 48 % auf 12,7 Mio. € nicht wiederholen können. Der Geschäftsbereich Foto lag mit einem Umsatz von 3,5 Mio. € knapp unter dem Vorjahreswert von 3,7 Mio. €. Aufgrund dieser vorhersehbaren Entwicklung wurden tiefgreifende Umstrukturierungsmassnahmen umgesetzt deren erste Erfolge im dritten Quartal 2012 bereits erkennbar waren.

Für das Geschäftsjahr 2012 lässt die unverändert gute Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung trotz der zurückhaltenden Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto die Fortsetzung der geplanten Konzernumsatz- und Ergebnisentwicklung erwarten.

10. August 2012 | Verhaltene Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2012

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) erreichte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2012 einen Konzernumsatz nach IFRS von 9,8 Mio. € und liegt damit um 9,2 % unter dem Vorjahreswert von 10,8 Mio. €.

Während infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH trotz eines projektbedingten Rückgangs des Umsatzes auf 7,6 Mio. € (Vorjahr 8,4 Mio. €) ein EBIT auf Vorjahresniveau in Höhe von 0,7 Mio. € melden kann, verzeichnete die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg einen Umsatzrückgang von 2,4 Mio. € im Vorjahr auf 2,2 Mio. € und ein EBIT in von Höhe - 0,6 Mio. € (Vorjahr - 0,3 Mio. €). Diese Entwicklung resultiert aus der Umsetzung des geplanten Personalabbaus im Frühjahr 2012, die mit 0,2 Mio. € erwartungsgemäß das Halb- jahresergebnis der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg belastete.

Das Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern beträgt vor diesem Hintergrund 37 T€ (Vorjahr 350 T€).

Bei unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozial- forschung und verhaltener Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto kann eine Fortsetzung der geplanten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2012 dennoch erwartet werden.

11. April 2012 | Starkes Wachstum im Jahr 2011

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) erreicht nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2011 einen Konzernumsatz nach IFRS von 22,4 Mio. Euro (Vorjahr 17,8 Mio. Euro). Der Umsatz ist gegenüber dem Vorjahr stark gewachsen, und zwar um 4,6 Mio. Euro, was rund 26% entspricht.

Dieses Umsatzwachstum wird unverändert von dem infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH getragen. Das Institut erreicht eine neue Höchstmarke im Umsatz von 17,6 Mio. Euro (Vorjahr 12,7 Mio. Euro) und ein Ergebnis vor Steuern von 2,2 Mio. Euro (Vorjahr 1,5 Mio. Euro).

Die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg kann erwartungsgemäß noch keine Trendwende vermelden. Der Umsatz sinkt moderat von 5,2 Mio. Euro im Vorjahr auf 4,9 Mio. Euro in 2011. Es muss aber ein Verlust von 0,3 Mio. Euro hingenommen werden, der in erster Linie auf die Kosten der Umstrukturierungsmaßnahmen zurückzuführen ist. Dieser Anpassungs- und Umstrukturierungsprozess ist noch nicht abgeschlossen und wird 2012 weitergeführt. Im Vorjahr konnte die Bildagentur noch ein fast ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erreichen.

Das Management der Bildagentur erwartet vor diesem Hintergrund eine nachhaltige Verbesserung der Ertragssituation erst ab dem Jahr 2013. Entsprechende Wertkorrekturen nach HGB waren notwendig. Das Konzernergebnis vor Steuern nach IFRS bleibt davon unberührt und verbesserte sich deutlich um rund 67% von 1,2 Mio. Euro in 2010 auf 2,0 Mio. Euro in 2011.

2011

11. November 2011 | Umsatzwachstum auch im dritten Quartal 2011

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG, Bonn, (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2011 den Konzernumsatz nach IFRS von 12,6 Mio. € im Vorjahr um rund 30 % auf 16,4 Mio. € steigern. Wiederum wird das Umsatzwachstum von infas getragen.

Der Geschäftsbereich infas erreichte mit einem Umsatz von 12,7 Mio. € eine Umsatzsteigerung von rund 48 % (Vorjahr: 8,6 Mio. €). Der Geschäftsbereich Foto lag mit einem Umsatz von 3,7 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 4,0 Mio. €.

Für das Geschäftsjahr 2011 lässt die unverändert gute Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung trotz der zurückhaltenden Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto die Fortsetzung der geplanten Konzernumsatz- und Ergebnisentwicklung erwarten.

12. August 2011 | Deutliche Umsatzsteigerung im ersten Halbjahr 2011

Die im regulierten Markt notierte Action Press Holding AG Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) steigerte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2011 den Konzernumsatz nach IFRS von 8,2 Mio. € im Vorjahr auf 10,8 Mio. € und damit um rund 32 %.

Der Geschäftsbereich infas trägt dieses Wachstum und erreichte im ersten Halbjahr 2011 einen Umsatz von 8,4 Mio. € (Vorjahr: 5,7 Mio. €), was einer Steigerung um rund 47 % entspricht. Der Geschäftsbereich Foto verzeichnete in den ersten sechs Monaten des Jahres 2011 zwar nur einen leichten Umsatzrückgang von 2,5 Mio. € auf 2,4 Mio. €, belastete aber nach einem eher geringen Gewinn im Vorjahr erwartungsgemäß das Konzernergebnis mit einem Verlust in Höhe von 0,3 Mio. €. Der Verlust ergab sich im Wesentlichen aus der Umsetzung der geplanten Umstrukturierungsmaßnahmen.

Vor diesem Hintergrund beträgt das Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern daher 350 T € (Vorjahr 403 T €).

Bei unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung und erwarteter leicht positiver Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto kann von dem Erreichen der geplanten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2011 ausgegangen werden.

12. April 2011 | Ergebnis des Jahres 2010

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) kann nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2010 das gute Vorjahresergebnis übertreffen. So erreicht der Konzernumsatz nach IFRS rund 17,8 Mio. (nach rund 16,6 Mio. Euro im Vorjahr), was einer Umsatzsteigerung von rund 7% entspricht. Das Konzernergebnis vor Steuern nach IFRS steigt deutlich um rund 0,4 Mio. auf rund 1,1 Mio. Euro. Das ist nahezu eine Verdopplung.

Die Tochtergesellschaft infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH ist unverändert der Wachstumstreiber im Konzern. Das Institut steigerte seinen Umsatz um fast 20% und steuert somit allein rund 12,7 Mio. Euro zum Umsatz sowie rund 1,5 Mio. Euro zum Ergebnis vor Steuern bei. Die Entwicklung der Hamburger Bildagentur und Tochtergesellschaft action press gmbh & co. kg bleibt weiterhin verhalten. Der Umsatz gab im Geschäftsjahr 2010 von rund 6,0 Mio. Euro im Vorjahr auf rund 5,2 Mio. Euro nach. Unter Berücksichtigung von nicht eingeplanten Sonderkosten für eingeleitete strategische Maßnahmen kann die Agentur dennoch wie im Vorjahr ein fast ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erreichen.

2010

19. November 2010 | infas Holding AG / Rechtsstreitigkeit

Entscheidung des OLG Frankfurt am Main im Schadensersatzprozess gegen ehemalige Organmitglieder

Im Schadensersatzprozess der Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108) gegen ein ehemaliges Vorstandsmitglied und ehemalige Aufsichtsratsmitglieder der Gesellschaft im Zusammenhang mit der Vermietung einer früheren Immobilie der Gesellschaft hat das OLG Frankfurt am Main den Tenor einer Entscheidung verkündet.

Die Beklagten werden danach zur Zahlung von rund EUR 468.000,00 nebst Zinsen in Höhe von rund EUR 180.000,00 an die Gesellschaft verurteilt. Dagegen stehen die von der Gesellschaft zu tragenden Verfahrenskosten in Höhe von voraussichtlich ca. EUR 270.000,00. Ursprünglich waren rund EUR 1,8 Mio. seitens der Gesellschaft eingeklagt worden.

Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Der Vorstand wird die schriftlichen Urteilsgründe prüfen, sobald diese vorliegen.

09. November 2010 | Positive Umsatz- und Ergebnisentwicklung auch im dritten Quartal 2010

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) konnte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2010 den Konzernumsatz nach IFRS von 11,9 Mio. € im Vorjahr um rund 6% auf 12,6 Mio. € steigern. Die positive Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2010 setzte sich auch im dritten Quartal 2010 fort. Zum 30.09.2010 beliefen sich die liquiden Mittel auf 6,0 (Vorjahr: 3,6) Mio. €.

Der Geschäftsbereich infas erreichte mit einem Umsatz von 8,6 Mio. € eine Umsatzsteigerung von rund 18% (Vorjahr: 7,3 Mio. €). Der Geschäftsbereich Foto lag mit einem Umsatz von 4,0 Mio. € unter dem Vorjahreswert von 4,7 Mio. €, blieb aber durch die im Geschäftsjahr 2010 umgesetzten Kosteneinsparungsmaßnahmen weiterhin in der Gewinnzone.

Für das Geschäftsjahr 2010 lässt die gute Auftragslage im Geschäftsbereich infas trotz der zurückhaltenden Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto ein positives Ergebnis und einen Konzernumsatz mindestens auf dem Niveau des Jahres 2009 erwarten.

08. September 2010 | Personelle Veränderung bei der Tochtergesellschaft action press gmbh & co. kg, Hamburg

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) gibt bekannt, das Herr Ulli Michel (51) mit sofortiger Wirkung den Vorsitz der Geschäftsführung der Tochtergesellschaft action press gmbh & co. kg in Hamburg übernimmt.

Herr Michel ist ein ausgewiesener Fachmann mit langjähriger internationaler Branchenerfahrung in Führungspositionen bei Reuters und Getty Images. Er wird die action press gmbh & co. kg, Hamburg im Zuge der anstehenden Anpassungen an die neuen Marktgegebenheiten verstärken und neue Geschäftsfelder und Dienstleistungen etablieren.

Die action press gmbh co. kg, Hamburg gehört zu Europas größten Pressebildagenturen. Zu den 1.500 nationalen und internationalen Kunden zählen alle großen Zeitungs-, Zeitschriften- und Buchverlage Deutschlands sowie TV-Sender, Werbeagenturen und Online-Medien. Partneragenturen in über 30 Ländern vertreten die Arbeiten der action press gmbh & co. kg Fotografen in ihren jeweiligen Märkten.

15. August 2010 | Mitteilung 1. Halbjahr 2010

Positive Umsatzentwicklung und deutliche Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2010

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Bonn, (ISIN DE0006097108/WKN 609710) erreichte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2010 einen Konzernumsatz nach IFRS in Höhe von 8,2 Mio. € (Vorjahr: 8,0 Mio. €).

Der Geschäftsbereich infas verzeichnete eine Umsatzsteigerung von 16 % auf 5,7 Mio. € (Vorjahr: 4,9 Mio. €). Der Geschäftsbereich Foto musste in den ers- ten sechs Monaten des Jahres 2010 einen Umsatzrückgang von 3,1 Mio. € auf 2,5 Mio. € verkraften, hat aber die Gewinnzone dennoch erreicht.

Das Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern hat sich mit 403 T€ gegenüber 208 T€ zum Vorjahresvergleichszeitraum fast verdoppelt.

Bei unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung und verhalten positiver Ergebnisentwicklung im Geschäftsbereich Foto kann eine Fortsetzung der geplanten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2010 erwartet werden.

13. April 2010 | infas Holding AG: trotz Krise profitabel

Gegensätzliche Umsatz- und Ergebnisentwicklung im Jahr 2009 in den beiden Geschäftsbereichen

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/ WKN 609710) erreichte nach den vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr 2009 einen Konzernumsatz nach IFRS von 16,6 Mio. Euro und musste damit einen Umsatzrückgang gegenüber dem Vorjahr von 2,3 Mio. Euro bzw. um 13,8% verkraften.

Während die infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH bei einem Umsatz von 10,7 Mio. Euro (Vorjahr 11,1 Mio. Euro) und einem Ergebnis vor Steuern von 1,1 Mio. Euro (Vorjahr 0,9 Mio. Euro) das beste Ergebnis seit Bestehen erwirtschaftete, litt die Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg unter dem defizitären Geschäft der Verlagsbranche. So bescherten die Werbeeinbrüche bei den Zeitschriften auch der action press einen deutlichen Umsatz- und Ergebnisrückgang. Bei einem Umsatz von 6,0 Mio. Euro in 2009 (Vorjahr: 7,7 Mio. Euro) wurde ein fast ausgeglichenes Ergebnis vor Steuern erreicht. Die vergleichsweise robuste Entwicklung von infas konnte das rezessionsbedingt schwache Geschäft bei der action press nicht voll kompensieren, sodass sich das Konzernergebnis vor Steuern nach IFRS von 1,1 Mio. Euro in 2008 auf 0,7 Mio. Euro in 2009 reduzierte.

Bei der Hamburger Bildagentur action press gmbh & co. kg sind bereits zum Ende 2009 eine Reihe strategischer Maßnahmen eingeleitet worden. Das Management der Bildagentur erwartet eine Verbesserung der Ertragssituation bereits für das laufende Geschäftsjahr. Nachhaltig werden sich diese Maßnahmen allerdings erst in den Folgejahren auswirken.

2009

10. November 2009 | Umsatz- und Ergebnisentwicklung im dritten Quartal 2009

Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2009 - infas stabil, noch keine Trendwende bei Foto

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Bonn, erreichte in den ersten neun Monaten des Geschäftsjahres 2009 einen Konzernumsatz nach IFRS in Höhe von 11,9 Mio. € (Vorjahr: 13,6 Mio. €). Stichtagsbezogen beliefen sich die liquiden Mittel auf 3,6 Mio. € (Vorjahr: 3,7 Mio. €).

Während der Geschäftsbereich infas bis zum dritten Quartal 2009 mit einem Umsatz in Höhe von 7,3 Mio. € fast wieder das Niveau des Vorjahresver- gleichszeitraums von 7,6 Mio. € erreichen konnte, ist für den Geschäftsbereich Foto auch im dritten Quartal 2009 noch keine Erholung von den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise erkennbar. So verzeichnete die Fotoagentur in den ersten neun Monaten 2009 einen Umsatzrückgang von 6,1 Mio. € auf 4,7 Mio. €, allerdings bei positivem Ergebnis vor Steuern.

Die unverändert gute Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialfor- schung und die verhaltene Umsatzentwicklung im Geschäftsbereich Foto im letzten Quartal 2009 lassen für das Geschäftsjahr 2009 bei rückläufigen Kon- zernumsätzen dennoch ein positives Ergebnis erwarten.

19. August 2009 | Unterschiedliche Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2009

Die im geregelten Markt notierte Action Press Holding AG Düsseldorf erreicht im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2009 einen Konzernumsatz nach IFRS in Höhe von 8,0 Mio. € (Vorjahr: 8,8 Mio. €).

Während der Geschäftsbereich infas den Umsatz im ersten Halbjahr 2009 im Vergleich zum Vorjahresvergleichszeitraum von 4,8 Mio. € auf 4,9 Mio. € steigern konnte, leidet die action press gmbh & co. kg weiterhin unter den Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise und musste im ersten Halbjahr 2009 einen Umsatzrückgang von 4,0 Mio. € auf 3,1 Mio. € hinnehmen.

Das Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern lag daher mit 208 T€ unter dem Ergebnis des Vorjahresvergleichszeitraums von 635 T€.

Bei unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung und unter der Voraussetzung der Markterholung im Geschäftsbereich Foto im zweiten Halbjahr 2009 kann noch eine Fortsetzung der geplanten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2009 erwartet werden.

18. Mai 2009 | Zwischenmitteilung über das 1. Quartal 2009 der infas Holding AG

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Düsseldorf, konnte mit einem Konzernumsatz nach IFRS in Höhe von 3,6 Mio. € im ersten Quartal 2009 die guten Quartalszahlen des Vorjahres von 4,1 Mio. € – angepasst um den nicht mehr im Konzernverbund fortgeführten Geschäftsbereich Event und Incentives – nicht ganz erreichen. Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung des ersten Quartals 2009 lag allerdings im Erwartungsbereich. Bei unverändert guter Auftragslage im Geschäftsbereich Markt- und Sozialforschung und der sich grob abzeichnenden Erholung im Geschäftsbereich Foto wird ein Erreichen der geplanten Umsatz- und Ergebnisentwicklung im laufenden Geschäftsjahr 2009 erwartet.

03. April 2009 | infas Holding AG – Vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2008

Trotz Finanzkrise erneute Umsatz- und Ergebnissteigerung im Geschäftsjahr 2008
Bilanzverlust der Vorjahre im Einzelabschluss der AG ausgeglichen

Nach den vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2008 setzte die Action Press Holding AG in wirtschaftlich turbulenten Zeiten ihren Erfolgskurs unvermindert fort. Der Konzernumsatz nach IFRS der drei Geschäftsbereiche Foto, Meinungs- und Sozialforschung sowie Events und Incentives ist im Vergleich zum Vorjahr von 18,6 Mio. € auf 20,1 Mio. € deutlich gestiegen. Gleichzeitig erhöhte sich das Konzern- ergebnis vor Steuern im Vergleich zum Vorjahr um nahezu 24 % auf 1,080 Mio. € (2007: 0,872 Mio. €).
Der Geschäftsbereich Foto in Hamburg hat mit 7,7 Mio. € den hohen Umsatz des Vorjahres von 8,2 Mio. € nur knapp verfehlt. Das operative Ergebnis liegt mit 0,6 Mio. € somit ebenfalls etwas unter dem Niveau des Vorjahres (0,7 Mio. €).
Der Bereich Meinungs- und Sozialforschung in Bonn zeigte in 2008 nachhaltiges Umsatz- und Ergebniswachstum. So ist der Umsatz 2008 um 35 % von 8,2 Mio. € im Vorjahr auf 11,1 Mio. € deutlich gestiegen. Das operative Ergebnis vor Steuern hat sich im Vergleich zum Vorjahr um ca. 26 % erhöht. Diese Ergebnissteigerung konnte unter anderem auch durch die im Jahr 2007 vorgenommene Erweiterung des Telefonstudios erreicht werden.
Durch seinen Geschäftsgegenstand ist der Bereich Events- und Incentives in Frankfurt am Main am stärksten konjunkturellen Schwankungen unterlegen. Da- her konnte mit 1,3 Mio. € der Vorjahresumsatz von 2,3 Mio. € nicht erreicht wer- den. Aus diesem Grund und auf Basis übergeordneter strategischer Überlegungen sind die Gesellschafter der MIT überein gekommen, dass dieser Geschäftsbereich im Konzernverbund nicht fortgeführt wird. Die MIT wird zukünftig als Einzelge- sellschaft im Markt auftreten und kann sich damit flexibler auf die sich ständig ändernden Rahmenbedingungen einstellen.

Der im Einzelabschluss der Action Press Holding AG ausgewiesene Jahresüber- schuss 2008 ist von 514 T€ im Vorjahr um ca. 54 % auf ca. 790 T€ gestiegen. Insbesondere die deutlich reduzierten Prozess-, Rechts- und Beratungskosten haben die Ertragslage der Gesellschaft verbessert. Der zu Jahresbeginn 2008 noch bestehende Bilanzverlust ist damit ausgeglichen und das Ziel, die Dividenden- fähigkeit der AG wieder herzustellen, erreicht.

31. März 2009 | Neuer Aufsichtsratsvorsitzender sowie Vorstandswechsel bei der der infas Holding AG

Dem Antrag des Vorstandes der Action Press Holding AG (ISIN DE0006097108/WKN 609710) folgend, hat das Amtsgericht Düsseldorf am 23. März 2009 Herrn Dr. Hahn zum Mitglied des Aufsichtsrats bestellt. In seiner Sitzung am 30. März hat der Aufsichtsrat Herrn Dr. Hahn zum Vorsitzenden des Aufsichtsrats gewählt.
Stellvertretende Vorsitzende bleibt Frau Isolde Hammans.

Wie auf der Hauptversammlung am 22. August 2008 angekündigt, scheidet der amtierende Vorsitzende des Vorstandes, Herr Besim Gürmen, mit Ablauf seines Vertrages auf eigenen Wunsch aus der Gesellschaft zum 4. April 2009 aus. Der Aufsichtsrat hat beschlossen, dass die Geschäfte der Gesellschaft von dem weiteren Vorstandsmitglied, Herrn Menno Smid, bis auf weiteres allein geführt werden. Herr Smid bleibt weiterhin Geschäftsführer der Tochter "infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH."

11. März 2009 | Wechsel im Aufsichtsrat der infas Holding AG

Im Aufsichtsrat der Action Press Holding AG wird es im gemeinsamen Einvernehmen aller Beteiligten einen personellen Wechsel geben: Herr Udo Christochowitz hat zum 11.03.2009 sein Mandat als Aufsichtsrat der Gesellschaft niedergelegt. Der Vorstand wird daher beim Amtsgericht Düsseldorf den Antrag stellen, Herrn Dr. Klaus Hahn, Essen, zum künftigen Mitglied des Aufsichtsrates der Action Press Holding AG zu bestellen. Herr Dr. Hahn ist als selbständiger Unternehmensberater tätig und Mitglied im Aufsichtsrat der Effecten-Spiegel AG, Düsseldorf, sowie der Autosafe AG Umwelttechnik, Neukirchen-Vluyn, und der Wohnungsgesellschaft des rheinischen Handwerks AG, Köln.

2008

11. November 2008 | Konzernumsatz zum 30.09.2008 erneut über Vorjahreswert

Die ersten neun Monate im Geschäftsjahr 2008 weisen trotz weltweiter Wirtschaftskrise und damit verbundener verschlechterter Rahmenbedingungen im Vergleich zum Vorjahr umsatzmäßig eine deutliche Steigerung aus. Somit beträgt der IFRS-Konzernumsatz unserer operativen Gesellschaften rund 14,8 Mio. € und liegt damit rund 1,3 Mio. € über dem Vorjahreswert (13,5 Mio. €). Stichtagbezogen beliefen sich die liquiden Mittel auf 3,8 Mio. € (Vorjahr: 3,4 Mio. €).

Im Einzelnen stellt sich die Entwicklung der Geschäftsfelder wie folgt dar:

Der Bereich Markt- und Sozialforschung konnte bis zum dritten Quartal 2008 einen Gesamtumsatz in Höhe von 7,6 Mio. € verzeichnen. Dieser liegt mit ca. 2,2 Mio. € deutlich über dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (5,4 Mio. €). Somit konnte infas ihren Gesamtumsatz im Vergleich zum Vorjahr um ca. 40% verbessern.

Im Bereich Foto erreichte die action press gmbh & co.kg mit ca. 6,1 Mio. € das Umsatzniveau des Vorjahres. Die MIT Event- und Incentive-Management GmbH Frankfurt mit der wir den Marktbereich Events und Incentives bedienen, konnte ihren Vorjahresumsatz in Höhe von 2 Mio. € nicht erreichen und lag mit 1,1 Mio. € Gesamtumsatz deutlich darunter.

Der bisherige Verlauf der ersten neun Monate gibt trotz der negativen Entwicklung bei der MIT Anlass zu Optimismus. Aufgrund der aktuellen Geschäftsentwicklung sowie der vorliegenden Auftragslage für das restliche Geschäftsjahr 2008 ist zu erwarten, dass zum Abschluss des Geschäftsjahres 2008 sowohl der Konzernumsatz als auch der Konzernjahresüberschuss über dem des Vorjahres liegen wird.

15. August 2008 | Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2008

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG mit Sitz in Düsseldorf konnte im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2008 einen Konzernumsatz nach IFRS in Höhe von 9,4 Mio. € erzielen (Vorjahr: 8,7 Mio. €).

Gleichzeitig konnte der Konzerngewinn nach IFRS im Vorjahresvergleichszeitraum von 126 T€ auf 472 T€ mehr als verdreifacht werden. Bereits im ersten Halbjahr 2008 wurde somit das Ergebnis des gesamten Geschäftsjahres 2007 erwirtschaftet.

Insbesondere der Kerngeschäftsbereich Infas konnte dabei den Umsatz von 3,3 Mio. € auf 4,8 Mio. € verbessern.

Mit diesen Zahlen setzt die Action Press Holding AG ihre kontinuierliche Umsatz- und Ergebnissteigerung unvermindert fort.

05. August 2008 | Umsatz- und Ergebnissteigerung im ersten Halbjahr 2008

Wie die Gesellschaft bereits im Dezember 2007 mitteilte, wurden die Auseinandersetzungen mit einem ehemaligen Vorstandsmitglied durch einen Vergleich beendet.
Ausgenommen blieben dabei lediglich die streitigen Ansprüche der Action Press Holding AG in Zusammenhang mit der privaten Nutzung der früheren firmeneigenen Immobilie in Frankfurt (Holzhausenstraße). Gegen die abweisende Entscheidung des OLG-Frankfurt am Main war noch eine Nichtzulassungsbeschwerde vor dem BGH anhängig.

Wie der Gesellschaft am 01.08.2008 zugestellt wurde, hatte der BGH bereits mit Urteil vom 25. Juni 2008 entschieden, das für die Gesellschaft negative OLG-Urteil aufzuheben und die Sache zur neuen Verhandlung und Entscheidung zurückzuverweisen.

Der BGH begründet seine Entscheidung damit, dass das Berufungsgericht keine eigenen Ermittlungen vorgenommen habe, welchen Preisabschlag der langjährige Mietvertrag beim Verkauf der Immobilie auf die Höhe des Verkaufspreises gehabt haben könnte. Die neu zu eröffnende Verhandlung soll dem Berufungsgericht zudem Gelegenheit geben, auch die Ansprüche auf Zahlung der Mietdifferenz und der Nebenkosten erneut zu prüfen. Die mit dem Verfahren geltend gemachten Schadensersatzansprüche der Gesellschaft belaufen sich auf über 1,8 Mio. Euro.

20. Mai 2008 | infas Holding AG – Ergebnisse im ersten Quartal 2008 auf Vorjahresniveau, Auftragslage deutet auf guten Geschäftsverlauf in 2008 hin

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Düsseldorf, konnte mit einem Umsatz in Höhe von 4,6 Mio. € die guten Quartalszahlen des Vorjahres wieder bestätigen. Damit lag die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2008 in allen Geschäftsbereichen im Plan.

Die sehr gute Auftragslage deutet weiterhin darauf hin, dass die Gesellschaft im Geschäftsjahr 2008 insbesondere in ihren Kernbereichen Foto sowie Markt- und Meinungsforschung sowohl im Umsatz als auch im Ergebnis das Vorjahresergebnis erreichen bzw. übertreffen wird.

25. März 2008 | infas Holding AG – Vorläufige Ergebnisse des Geschäftsjahres 2007

Gewinn 2007 im Einzelabschluss der AG hat sich verdoppelt, alle Geschäftsfelder mit positivem Ergebnis

Die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2007 belegen, dass die Action Press Holding AG ihr Geschäftsjahr 2007 erfolgreich abschließen wird.
Der Umsatz nach IFRS ist im Vergleich zum Vorjahr von 17,5 Mio. € auf 18,6 Mio. € gestiegen. Das operative Ergebnis vor Steuern erhöhte sich in den drei Geschäftsbereichen Foto, Meinungs- und Sozialforschung sowie Events und Incentives im Vergleich zum Vorjahr um 36 % auf 1,5 Mio. € (Vorjahr: 1,1 Mio. €).
Während Mitbewerber mit schlechten Geschäftszahlen zu kämpfen hatten, konnte nach dem ertragsstarken WM-Jahr der Geschäftsbereich Foto mit 8,2 Mio. € erneut den Umsatz des Jahres 2006 erreichen. Das ausgewiesene operative Ergebnis vor Steuern lag dabei mit 0,7 Mio. € trotz einer Sonderbelastung ebenfalls auf dem Niveau des Vorjahres.
Im Bereich Meinungs- und Sozialforschung ist bei konstant gebliebenem Umsatz von 8,2 Mio. € das operative Ergebnis vor Steuern im Vergleich zum Vorjahr um ca. 22 % auf 689 T€ gestiegen. Diese Ergebnissteigerung wurde unter anderem auch durch die im Jahr 2007 vorgenommene Erweiterung des Telefonstudios erreicht.
Im Geschäftsfeld Events- und Incentives hat sich der Umsatz von 1,1 Mio. € im Vorjahr auf 2,3 Mio. € erhöht. Mit ca. 40 T€ wird wieder ein positives operatives Ergebnis vor Steuern erzielt (Vorjahr: -179 T€).
Als Folge konnte der Jahresüberschuss 2007 der AG nach HGB im Vergleich zum Vorjahr von 248 T€ auf ca. 510 T€ verdoppelt werden. Der noch vorzutragende Bilanzverlust der Vorjahre hat sich damit fast halbiert. Bei unverändert gutem Geschäftsverlauf besteht die Möglichkeit, den Verlustvortrag im laufenden Geschäftsjahr gänzlich abzubauen, so dass in den nächsten Jahren dann auch eine Ausschüttung an die Aktionäre erfolgen kann.
Das vorläufige Konzernergebnis nach IFRS vor Steuern sowie Anteile Dritter beläuft sich auf einen Betrag in Höhe von 885 T€ (VJ: -228 T€). Das ist das beste Ergebnis seit dem Geschäftsjahr 2000.
Der im Dezember 2007 geschlossene und abgewickelte Vergleich mit einem ehemaligen Vorstandsmitglied ist in diesen Zahlen berücksichtigt und belastet nicht mehr die künftigen Geschäftsjahre. Prozess-, Rechts- und Beratungskosten werden sich ab dem Geschäftsjahr 2008 deutlich reduzieren und die Ertragslage der Gesellschaft weiter verbessern.

2007

18. Dezember 2007 | infas Holding AG und Moritz Hunzinger beenden Streitigkeiten

Die Action Press Holding AG hat sich im Jahr 2004 von ihrem Vorstandsvorsitzenden Moritz Hunzinger getrennt. Aus der Trennung resultierte eine Vielzahl von Prozessen, die bis heute noch anhängig waren. Aufgrund eines Vergleichsvorschlages des Herrn Hunzinger gegenüber dem zwischenzeitlich verstorbenen Vertreter der Mehrheitsaktionärin und vormaligen Aufsichtsratsvorsitzenden Bolko Hoffmann hat sich der heutige Aufsichtsrat der Action Press Holding AG mit Herrn Moritz Hunzinger verständigt. Über die Modalitäten des Vergleiches haben die Parteien Stillschweigen vereinbart.

Mit dem Vergleich sind alle gegenseitigen Ansprüche der Parteien erledigt; ausgenommen bleiben lediglich die streitigen Ansprüche der Action Press Holding AG in Zusammenhang mit der privaten Nutzung der früheren firmeneigenen Immobilie in Frankfurt (Holzhausenstraße), hinsichtlich derer eine Nichtzulassungsbeschwerde der Action Press Holding AG beim BGH anhängig ist.

Die finanziellen Belastungen aus dem Vergleich sind durch die vorsorglich gebildeten Rückstellungen der Action Press Gesellschaften gedeckt. Im Übrigen wird die Beendigung der Rechtsstreitigkeiten künftig zu deutlich verminderten Prozess- und Gerichtskosten führen.

12. September 2007 | Einigung in Sachen Pensionszusage von Moritz Hunzinger

Vor dem Düsseldorfer Oberlandesgericht konnte heute in Sachen Pensionszusage für Moritz Hunzinger eine Einigung erzielt werden. Demnach wird die Bemessungsgrundlage für die Pensionsrückstellung deutlich reduziert werden. Dies bezieht sich sowohl auf die Höhe der bereits gebildeten als auch zukünftigen Pensionsrückstellungen.

Entsprechend werden die weiteren Pensionszuführungen in den Folgejahren auf einer niedrigeren Basis zu bilden sein.

Das Fortbestehen der restlichen Anwartschaft hat für die Gesellschaft zurzeit keine liquiditätswirksamen Auswirkungen. Mit einer ratierlichen Auszahlung ist erst in 17 Jahren zu rechnen.

29. August 2007 | DPR-Prüfung Geschäftsjahr 2005

Der Vorstand teilt mit, dass die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) vom 22. August 2006 bis 6. Juni 2007 den Konzernabschluss der Action Press Holding AG für das Geschäftsjahr 2005 geprüft und festgestellt hat, dass der Konzernabschluss zum 31.12.2005 wegen fehlender Anhang-Angaben und wegen der Bilanzgliederung fehlerhaft ist.

Die Feststellungen der DPR betreffen ausschließlich fehlende Anhangangaben zu den Ertragssteuern und zum Wertminderungstest, zur Aufgliederung und Erläuterung der sonstigen Rückstellungen, zu Darlehen der Effecten Spiegel AG an das Konzernunternehmen, zu der Entwicklung der immateriellen Vermögenswerte und Sachanlagen im Vorjahr, zu Operating-Leasingverhältnissen, sowie die Bilanzgliederung, fehlende Angaben zu Anteilen anderer Gesellschafter und fehlender gesonderter Ausweis des Cash-Flow aus erhaltenen und gezahlten Zinsen sowie aus Ertragssteuern in der Kapitalflussrechnung.

Da die Feststellungen der DPR lediglich formelle Angaben in der Konzernbilanz und im Konzernanhang betreffen, ergeben sich keine Auswirkungen auf Umsatz und Ergebnis.

Somit muss das Zahlenwerk nicht korrigiert werden. Um einen weiteren zeitaufwendigen und kostenintensiven Prüfungs- und Diskussionsprozess zu vermeiden, hat sich der Vorstand entschlossen, die Feststellungen der DPR zu akzeptieren.

30. Juli 2007 | Personeller Wechsel im Aufsichtsrat der infas Holding AG

Herr Dipl.-Kfm. Bolko Hoffmann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Action Press Holding AG, hat sein Amt aus Gründen der Konzentration der Effecten-Spiegel AG auf ihr Kerngeschäft mit sofortiger Wirkung niedergelegt.

Das frei gewordene Aufsichtsratsmandat wird von dem durch die Hauptversammlung am 31.08.2004 gewählten und vom zuständigen Amtsgericht bestätigten Ersatzmitglied Dipl.- Kfm. Udo Christochowitz besetzt.

27. April 2007 | Operatives Geschäft 2006 mit Zuwächsen / Gesellschaft plant, 85%-ige Beteiligung infas an die Börse zu bringen

Die im Geregelten Markt notierte Action Press Holding AG, Düsseldorf, konnte nach vorläufigen Zahlen im operativen Geschäft durch ihre Tochtergesellschaften für das Geschäftsjahr 2006 deutliche Ergebniszuwächse verzeichnen. So hat die Action Press Holding AG im abgelaufenen Geschäftsjahr in ihren Kerngeschäftsfeldern Foto sowie Markt- und Sozialforschung ihr Umsatzvolumen im Vergleich zum Vorjahr kräftig gesteigert.

Die AG schließt das Geschäftsjahr 2006 mit einem Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit in Höhe T€ 257 (Vorjahr: T€ 225) ab. Dabei haben sich die Erträge aus Beteiligungen von T€ 638 im Vorjahr auf T€ 1.234 im Geschäftsjahr 2006 nahezu verdoppelt.

Die 85%-ige Beteiligung infas Institut für angewandte Sozialwissenschaft GmbH steigerte den Umsatz von T€ 5.891 im Vorjahr auf T€ 10.224 in 2006, was einem Plus von 73,6 % entspricht. Aufgrund dieses überragenden Wachstumspotentials wird diskutiert, die infas in Zukunft in eine Aktiengesellschaft umzuwandeln und die Aktien an der Börse zu plazieren, um die sich bietenden Chancen am Markt durch attraktive Zukäufe zu nutzen.